Ernährungsberatung & Therapie

Voraussetzung für die individuelle Ernährungstherapie nach § 43 SGB V

Sie benötigen eine Verordnung / Notwendigkeitsbescheinigung von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin mit dementsprechender/ n Diagnose/ n. Es muss auf jeden Fall klar ersichtlich sein, warum eine individuelle Ernährungsberatung angezeigt ist.

Indikationsliste der zu behandelnden Krankheitsbilder:

Gewicht:

  • Übergewicht ab BMI 26, Adipositas ab BMI 30, Untergewicht unter BMI 18

Stoffwechselstörungen :

  • Diabetes Typ I u. II, Hyperurikämie, Hypertonie, HLP, Triglyzeridämie

Lebensmittel-Allergien:

  • z Bsp. Kuhmilch-, Hühner-, Sojaeiweiß-, Histaminintoleranz

Lebensmittel-Unverträglichkeit:

  • Fruchtzucker , Milchzucker

Magen und Darm:

  • Zöliakie, Glutensensitivität, Obstipation, Divertikulose, Reizkolon,

Refluxoesophagitis, Gastritis, Ulcus ventriculi et duodeni Magen – Teil-, Totalresektion, Dumpingsyndrom, Darmresektionen, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa

Bewegungsapparat:

  • Osteoporose, Osteomalazie

Bauchspeicheldrüse:

  • Pankreatektomie, Pankreatitis

Leber und Niere:

  • Fettleber, Niereninsuffizienz, Nephrotisches Syndrom

Mangel,- Unterernährung:

  • Malnutrition, Maldigestion, Malabsorption, Appetitverlust durch…

Essstörungen:

  • Mitbehandlung bei Ess-, Mager-, Ess-Brecht-Sucht, Binge Eating

Ziel

Verbesserung des Gesundheitszustandes und der Lebensqualität

Ablauf

  • Erfassung der Ernährungsdaten, Ernährungsanamnese, Auswertung
  • Erstellung der individuellen Ernährungstherapie
  • auf Wunsch individueller Ernährungsplan
  • Anregungen zu verhaltenstherapeutischen Maßnahmen
  • Wissensvermittlung (Stoffwechselabläufe, Lebensmittelinhaltstoffe…)
  • Tipps zur praktischen Umsetzung im Alltag
  • ohne Pülverchen & Co.
  • in individueller Einzelberatung

Kosten

Jede Krankenkasse hat Ihre Eigenheiten, wenn es um Beratungsleistungen geht. Auf dieser Seite finden Sie die Besonderheiten der Krankenkassen und Ihrer Anforderungen, bevor Sie meine Leistung in Anspruch nehmen wollen.

Auch wenn Ihre Krankenkasse Beratungskosten nach § 43 SGB V übernimmt, bleibt ein Eigenanteil für Sie bestehen. Die Art und Weise der Rezeptausstellung und Kostenübernahme wird von Kasse zu Kasse unterschiedlich gehandhabt.

Ich unterstützen Sie in jeder Form bei der Organisation, rufen Sie am besten an, so lässt sich vieles gleich klären und regeln, Sie erfahren dann auch die Höhe des Eigenanteils!

zertifiziert nach Ernährungsberater DGE